Historie

Carl Wilhem Friedrich
Carl Wilhem Friedrich

Der Stammbaum der Familie von Falkenhausen gliedert sich in 2 Linien (Trautskirchen und Wald) und 7 Zweige. Per September 2010 sind 165 lebende Namensträger bekannt, von denen 116 ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Komplette Informationen zum Stammbau sowie Fotos der Familienmitglieder finden sich im internen Teil.

Stammvater der Falkenhausen ist Carl Wilhelm Friedrich Markgraf von Brandenburg-Ansbach (1723-1757). Der auch als "wilder Markgraf" bekannte Ahnherr hatte neben der offiziellen standesgemäßen Ehe mit der Prinzessin Friederike Louise von Preußen, einer Schwester Friedrichs des Großen auch noch ein intensives, über viele Jahre bis zu seinem Tod bestehendes Verhältnis zu Elisabeth Wünsch (1710 - 1757), einer Tochter seines Landes.

Elisabeth Wünsch
Elisabeth Wünsch

Aus dieser Verbindung sind vier Kinder hervorgegangen, von denen drei die Kindheit überlebten.

Seinen Kindern gab er in Anspielung auf seine große Leidenschaft, die Beizjagd mit Falken, den Namen "Falkenhausen ". Die Falkenhausen-Kinder wurden durch kaiserliches Dekret von Kaiser Franz I. in den Reichsfreiherrnstand erhoben. Die Söhne Friedrich Karl (1734-1796) und Friedrich Ferdinand (1748-1784) begründen die Linien Trautskirchen und Wald, deren Nachfahren heute die Familie repräsentieren.

Stammsitz Wald
Stammsitz Schloß Wald

Der Stammsitz der Familie befindet sich in dem kleinen Schlösschen Wald bei Gunzenhausen, wo Vetter Tassilo Frhr. von Falkenhausen noch heute mit seiner Familie lebt und den alten Besitz mit viel Liebe erhält und weiterführt.